26.10. — 01.12.2019


Miyuki Tsugami. View - Life and Waterways

Miyuki Tsugami, View, Elbe, Hamburg 11:52 am 1 Nov 2018/2019, 2019, pigment, acrylic paint and other media on canvas, 27,5 x 41,2 cm.


Miyuki Tsugamis Blick auf die Welt - auf jene Landschaften und Städte, die sie in eindrucksvollen Farbkompositionen auf klein- bis großformatige Leinwände zu übersetzen vermag - ist geprägt von dem Wissen um die Unbeständigkeit allen Seins. Sie selbst wurde 1973 in Tokio geboren, wuchs jedoch in Osaka auf. Später studierte sie an der Kyoto University of Art and Design und absolvierte anschließend Residenzen in New York, London und dem Dominikanerkloster Prenzlau in der Uckermark. Heute lebt und arbeitet Tsugami in Kamakura (auch als Little Kyoto bekannt), einer Stadt südwestlich von Tokio. Zahlreiche Tempel, Schreine und andere Zeitzeugnisse weisen noch immer auf die lange und bewegte Geschichte dieser Stadt hin, die von Ende des 12. bis Anfang des 14. Jahrhunderts als Regierungssitz Japans diente. Tradition und Moderne existieren, typisch für das ganze Land, harmonisch mit- und nebeneinander. Zeit wird hier sinnlich erfahrbar.

Ähnlich verhält es sich auch mit Miyuki Tsugamis Malerei. Denn die Künstlerin such in ihrer Arbeit immer wieder persönliche Eindrücke eines Ortes mit dessen Historie malerisch in Einklang zu bringen. Hierzu begibt sich Tsugami regelmäßig an unterschiedliche Orte, sucht die direkte Auseinandersetzung mit Natur- und Stadtraum und spürt lokalen Essenzen nach. Dabei fertigt sie in Aquarellfarbe und Buntstift zahlreiche Skizzen an, denen sie gern Bemerkungen und Gedankennotizen zu Lichtverhältnissen oder historischen bzw. archäologischen Informationen hinzufügt. Bereits in diesen Vorarbeiten beginnt Tsugami das Gesehene auf die für sie zentralen Wesenszüge zu reduzieren. In den später im Atelier geschaffenen Leinwandarbeiten lösen sich dann anfangs noch klar umrissene Konturen auf und geben Raum für eine vorwiegend von Sinneseindrücken bestimmte Farblandschaft. In der Abstraktion der Form findet Tsugami eine Möglichkeit der Verbildlichung von Zeit. Denn die Künstlerin weiß: Alles ist in Bewegung, synchron mit dem Fluss der Zeit. Auf diese Weise entstehen keine Landschaftsdarstellungen im klassischen Sinn, sondern vielmehr gemalte Zeitlandschaften. Ihre Arbeiten erlauben einen Blick auf die Zeit.

Für View - Life and Waterways, die anlässlich der 30-jährigen Städtepartnerschaft Hamburg und Osaka stattfindet, besuchte Miyuki Tsugami Ende Oktober bis Anfang November 2018 erstmals die deutsche Hansestadt und fertigte damals zahlreiche Skizzen im Stadt- und Hafengebiet an. Ihre Vorarbeit für Osaka leistete sie dagegen bereits Ende 2015 und Anfang 2016 in der Gegend rund um den zentralen Großhandelsmarkt am Fluss Aji in der Nähe ihres Elternhauses. Die Ergebnisse ihrer Vorarbeiten bilden nun die Grundlage für die aktuelle Ausstellung.

Miyuki Tsugami mit Skizzenbuch auf der Oberhafenbrücke in Hamburg, 2018. Foto: Adreas Weiss.