Neues

    • MOTOI YAMAMOTO - Salt - Tracing memories (Mystic Seaport Museum, April-September 2020)
      Neues

      03.01.2020

      Von April bis Septemer 2020 fungiert die Collins Gallery, des im amerikanischen Conneticut gelegenen Mystic Seaport Museums, als Ausstellungsort für einer der bislang größten Salzinstallation des Künstler Motoi Yamamoto. Unter dem Ausstellungstitel Salt - Tracing memories wird Yamamoto eine rund 90 Quadratmeter ... mehr lesen
      Von April bis Septemer 2020 fungiert die Collins Gallery, des im amerikanischen Conneticut gelegenen Mystic Seaport Museums, als Ausstellungsort für einer der bislang größten Salzinstallation des Künstler Motoi Yamamoto. Unter dem Ausstellungstitel Salt - Tracing memories wird Yamamoto eine rund 90 Quadratmeter große Bodenarbeit aus Salz schaffen, deren Herstellungsprozess von Besuchern besichtigt werden darf. Ein Rahmenprogramm für jung und alt ist ebenfalls geplant. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Hompage des Museums - bitte hier klicken.... weniger zeigen
    • NOBUYUKI OSAKI - Portraits (Buenos Aires Portrait of Japanese immigrants) - Gallery PARC, Tokio
      Neues

      03.01.2020

      Eine Künstlerresidenz brachte Nobuyuki Osaki im April 2019 nach Buenos Aires, Argentinien, jene Stadt in die sich Marcel Duchamp 1918 zurückzog, um über Schach und die Idee der vierten Dimension nachzudenken. Nobuyuki Osaki besuchte hier gezielt Personen mit japanischen Wurzeln und nutzte - wie für ... mehr lesen
      Eine Künstlerresidenz brachte Nobuyuki Osaki im April 2019 nach Buenos Aires, Argentinien, jene Stadt in die sich Marcel Duchamp 1918 zurückzog, um über Schach und die Idee der vierten Dimension nachzudenken. Nobuyuki Osaki besuchte hier gezielt Personen mit japanischen Wurzeln und nutzte - wie für seine Arbeit üblich - deren privates Fotomaterial sowie die Inhalte der Gespräche als Grundlage für seine künstlerische Arbeit zu Fragen wie der Bedeutung persönlicher Erinnerung und Zeit. Die Ausstellung Portraits (Buenos Aires Portrait of Japanese immigrants), das Resümee seiner einmonatigen Nachforschungen, konnte vom 22. November bis 8. Dezember 2019 in der Gallery PARC in Tokio betrachtet werden und es hat den Anschein, dass Osaki die wirtschaftliche Krise des lateinamerikanischen Landes als eine Art Vorahnung für die Zukunft seines eigenen Heimatlandes verstand.... weniger zeigen
    • YOSHIAKI KAIHATSU - Evangelion Styrofoam
      Neues

      03.01.2020

      3m hoch und 77m lang: Mit Evangelion Styrofoam schuf Yoshiaki Kaihatsu sicherlich die bislang größte Arbeit seiner äußerst produktiven Karriere. Anlass dazu gibt die anstehende Premiere des Kinofilms „Evangelion: 3.0+1.0“, dem vierten und letzten Teil einer erfolgreichen, japanischen Science-Fiction-Anime-Tetralogie, in denen humanoide Roboter das ... mehr lesen
      3m hoch und 77m lang: Mit Evangelion Styrofoam schuf Yoshiaki Kaihatsu sicherlich die bislang größte Arbeit seiner äußerst produktiven Karriere. Anlass dazu gibt die anstehende Premiere des Kinofilms „Evangelion: 3.0+1.0“, dem vierten und letzten Teil einer erfolgreichen, japanischen Science-Fiction-Anime-Tetralogie, in denen humanoide Roboter das Tokyo der Zukunft vor Angreifern schützen müssen. Kaihatsu sucht in seiner Arbeit die Formen der Evalngelion-Roboter ausschließlich mithilfe von Styroporteilen aus seiner privaten Sammlung zu rekonstruieren. Die im öffentlichen Raum befindliche Zeichnung Evangelion Styrofoam ist aktuell am Bauzaun der Baustelle des ehemaligen Kinos Tokyu Milano im Tokioter Stadtteil Shinjuku zu sehen. Eine eigens entwickelte Evangelion-App erlaubt hier zusätzlich eine Anbindung an AR (Augmented Reality) mit weiteren Bonus-Inhalten.... weniger zeigen
<<
1 / 33
>>