Rikuo Ueda wird mit dem „Hans-Platschek-Preis für Kunst und Schrift”ausgezeichnet

05.03.2015

Rikuo Ueda erhält den „Hans-Platschek-Preis für Kunst und Schrift". Der vom Einzeljuror Dr. Sebastian Giesen, Kunsthistoriker und Vorstandsmitglied der Hans Platschek Stiftung, ernannte Preisträger wird ihn anlässlich der art Karlsruhe, dort am 5. März um 17 Uhr entgegennehmen.  „Rikuo Ueda", so Sebastian Giesen, „baut Windinstallationen, die zauberhafte kaligraphische Arbeiten erzeugen. Aus einfachen gefundenen Materialien baut er kleine Windhäuser oder zierliche Konstruktionen, die - vom Wind bewegt - feine Notate ergeben. Diese Zeichnungen erinnern an die gestische Malerei des Informel, sind jedoch nicht impulsiver Ausdruck individueller Subjektivität, sondern Zeugnis einer elementaren Naturkraft."

Während der art Karlsruhe (5. bis 8. März) sind Arbeiten von Rikuo Ueda im Stand der Hans Platschek Stiftung zu sehen. Zudem ist im Hof eine Wind-Installation ausgestellt.

www.art-karlsruhe.de

www.hans-platschek-stiftung.de

Presse: Art Magazin 1/2015

<
>